• rawo_header_206_blue_70_testament.png

Testament | Nachfolge | VermögensTransfer – nach allen Regeln der KUNST …

Am teuersten und streitanfälligsten ist der ungeregelte Erbfall nach der Devise "Es wird schon gut gehen!". Wird es nicht!

VermögensTransfer: Vermögensnachfolge ist ein dynamischer Prozeß. Ideal ist ein Konzept, das lebzeitige Vermögensübergabe und testamentarische Verfügungen integriert: wirtschaftlich sinnvoll und steuerlich optimiert. Ersparen Sie Ihren Nachfolgern und Nachkommen den "Sprung ins kalte Wasser". Übergeben Sie gleitend Vermögen und Verantwortung – frei nach dem GOETHE-Wort: "Was du ererbt von deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen".

Das Testament ist zumindest ein Sicherheitsnetz für den unplanbaren Erbfall. Was wäre heute, wenn Sie gestern verstorben wären? Die gesetzliche Erbfolge führt zu ungeeigneten Ergebnissen. Warum sollte die gesetzliche Erbfolge, die für jeden gilt, der ohne Testament verstirbt, ausgerechnet auf Ihre individuellen Verhältnisse passen: Ihre einzigartige familiären Konstellation, Ihre Vermögensverhältnisse, Ihr Unternehmensvermögen, Ihre Wünsche, Ihre Wertvorstellungen, Ihre persönlichen Bedürfnisse und nicht zuletzt Ihre Steuersituation? Entgegen der landläufigen Meinung kann man sich nicht im Grab herumdrehen...

Jeder braucht ein Testament. Niemand ist zu jung. Jedem kann jederzeit schicksalshaft ein Unglücksfall zustoßen. Fahren Sie noch nur mit Sicherheitsgurt oder schon mit Testament? Für ein Testament ist es nie zu früh, aber oft zu spät.

Für Unternehmer gilt das umso mehr. "Während der Abschluß eines Feuerversicherungsvertrages selbstverständlich ist, obwohl die Brandgefahr relativ gering ist, liegt die Nachfolgevorsorge regelmäßig im argen – obwohl eher der Nachfolgefall als das Brandunglück eintreten kann." (Günther FELIX)

Testamentsberatung bringt Sicherheit.

  • Nur jeder 4. hinterläßt ein Testament. 3 von 4 hinterlassen Ihren Erben eine ungeregelte Erbfolge.
  • 9 von 10 Testamenten sind falsch. Nur jeder 10. hinterläßt eine zweckmäßig geregelte Erbfolge.

TestamentsCheck: Ein Testament schreibt man nicht ein für alle mal, sondern alle paar Jahre neu – maßgeschneidert auf die dann aktuelle

  • persönliche Lebenssituation,
  • Vermögenssituation und -struktur,
  • Steuersituation und Steuer- und Zivilrechtslage.

Deshalb sollten Testamente spätestens alle drei Jahre überprüft werden. Wie ein Buch wird jedes Testament mit jeder Neuauflage besser.

Unternehmensnachfolge ist ein langfristiger Prozeß. Ein Unternehmen mit Perspektive dient der Unternehmenssicherung, bindet Kunden und Mitarbeiter, verbessert sogar die Kreditkonditionen. Ein ideales Nachfolgekonzept entsteht nicht über Nacht. Es integriert ausgewogen

  • persönliche, wirtschaftliche und unternehmerische Ziele
  • in einen rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen Rahmen.

Übergabevertrag, Unternehmertestament und Vorsorgevollmachten, die nicht nur den privaten, sondern auch den unternehmerischen Bereich regeln, setzen das Nachfolgekonzept rechtssicher um.

Maßgeschneiderte Vorsorgevollmacht & Patientenverfügung runden das Programm ab – damit Sie jederzeit sicher sein können.

Die Nachfolge/ Erbfolge sollte geregelt, das Testament sollte geschrieben werden, wenn noch Zeit und Kraft dazu ist. Daß wir wirtschaftliche und steuerliche Folgen Ihrer Verfügungen ausgewogen berücksichtigen, versteht sich von selbst.

 


Habe einen guten Plan, führe ihn konsequent aus, 
tue es heute.
General Douglas MacArthur

 

QUIDQUID AGAS, PRUDENTER AGAS ET RESPICE FINEM.
Was immer du tust, handle klug und bedenke das Ende!
Gesta Romanorum, Cap. 103